Empfehlung: ARTE-Doku „Forschung, Fake und faule Tricks“

Die ARTE-Doku finden Sie z.B. hier:

Was ist Ablenkungsforschung?

Diese Dokumentation liefert einen wertvollen Beitrag zur Aufklärung über die Unabhängigkeit der Wissenschaft. Hier wird erklärt, was Ablenkungsforschung ist und ich würde es so beschreiben:

„Der explizite Einsatz von Wissenschaft gegen die Wissenschaft, die systematische Finanzierung von Forschung mit dem Ziel, die Wissenschaft zu untergraben […]“ [1]

Naomi Oreskes, Wissenschaftshistorikerin

Jeder sollte sich bewusst darüber sein, dass es so etwas gibt und dass es sich dabei um ein bedeutendes Problem handelt:

„Die Entdeckung dieser langen Geschichte von Täuschungen hat eine neue akademische Disziplin hervorgebracht, die Agnotologie, die Lehre von Nichtwissen.“ [2]

Naomi Oreskes, Wissenschaftshistorikerin

„Anfangs haben sie uns dafür ausgelacht: Es sei keine Wissenschaft, die Abwesenheit von Wissen, das Nichtwissen zu untersuchen. Aber das Lachen dürfte ihnen vergangen sein, weil auch sie allmählich begreifen, wie verbreitet dieses Problem sein könnte.“ [3]

Linsey McGoey, Wissenschaftssoziologin

„Naomi Oreskes lehrt ihre Studierenden Methoden zu erkennen, mit denen die Wissenschaft vorsätzlich blockiert wird.“

ARTE

Zu Vitamin D gibt es eine große Anzahl Studien mit methodischen Mängeln, die scheinbar belegen, dass Vitamin D keine nützliche Wirkung habe. Doch die Methodik ist entscheidend:

„Ganz gleich welcher Forschungsweg: Belastbare Ergebnisse zu bekommen, ist immer eine Frage der Methode. Deswegen ist die Wissenschaft darauf bedacht, sämtliche Regeln und Parameter eines Experiments genau zu definieren, damit ein gültiges Ergebnis auf das nächste baut, denn ein einziges schlecht konzipiertes Experiment reicht aus und der wissenschaftliche Fortschritt stockt. Daher sind die Versuchsprotokolle die neuralgischen Punkte, die Achillesferse der Wissenschaft. Aber was passiert, wenn diese Protokolle manipuliert werden, um Forschungsergebnisse zu steuern, oder sie sogar unter den Teppich zu kehren?“ [4]

ARTE

„Währenddessen verdienen die Unternehmen weiterhin sehr viel Geld.“ [5]

– vermutlich Stanton Glantz, Experte für öffentliche Gesundheit

„Ob in der Lebensmittelindustrie, der Agrar-, Tabak- oder Pharmaindustrie: In jeder dieser Branchen ist das Säen von Zweifeln gängige Praxis.“ [6]

Naomi Oreskes, Wissenschaftshistorikerin

Ablenkungsforschung und Vitamin D

Ob eine bestimmte Vitamin-D-Studie absichtlich methodische Mängel enthält, damit ein Ergebnis produziert wird, das als Argument gegen die Wirksamkeit von Vitamin D verwendet werden kann, das kann ich Ihnen nicht sagen. Finanziell lohnen würde sich meiner Meinung nach die Finanzierung einer Vielzahl solcher Studien für die Pharmaindustrie, denn Nährstoffmängel können zu Symptomen führen, die wiederum zu mehr Käufen von Produkten der Pharmaindustrie führen können. Für Pharmaprodukte gibt es einen riesigen Markt und es sind hohe Gewinnspannen möglich.

Aber egal ob Absicht oder Versehen: Lassen Sie sich nicht von Studien desinformieren – auch nicht, wenn in den Medien immer wieder über verschiedene Studien berichtet wird, die z.B. alle behaupten, Vitamin D sei unnütz.

Es ist nicht nur denkbar, dass absichtlich zahlreiche Studien finanziert werden, die Zweifel säen sollen (s.o.). Tatsächlich ist die 1:1-Übertragung der Methodik von Medikamentenstudien auf Nährstoffstudien naheliegend und üblich, aber nicht sinnvoll, was keine Absicht sein muss. Außerdem sind einige Erkenntnisse über Vitamin D noch recht neu und vielleicht auch unter Forschern noch nicht allgemein bekannt. So wird in vielen Studien eine viel zu niedrige Dosis verwendet oder nicht darauf geachtet, dass Vitamin D täglich eingenommen wird, obwohl dies für die Wirkung auf manche Stoffwechselvorgänge extrem entscheidend ist.

Das waren nur einige Beispiele zu Vitamin D (mehr dazu in meinem Buch) und aus der ARTE-Doku. Deren Inhalt ist auch darüber hinaus teilweise sehr sehenswert. Sie hilft außerdem dabei zu glauben, wie dreist die Industrie in der Vergangenheit vorgegangen ist. Das würde man sonst ja kaum für möglich halten!

Desinformation in der Gegenwart

Was aber in der Vergangenheit möglich war, ist auch in Zukunft (oder Gegenwart?) erneut möglich. Denn Gesellschaften lernen leider viel zu wenig aus der Vergangenheit, egal wie sehr der Eindruck geweckt wird, man hätte aus der Vergangenheit gelernt.

Seien Sie bitte immer kritisch – auch mir und der ARTE-Doku gegenüber. Auch mit bester Absicht kann man sich irren. Wie stellt man sicher, dass nicht alle (wie die Lemminge) hinterher rennen, wenn sich Wissenschaftler, Behörden, Journalisten oder Politiker irren, getäuscht wurden oder absichtlich täuschen und dies vielleicht organisiert und massiv finanziert stattfindet?

Ein wichtiger Baustein dafür ist meiner Ansicht nach, dass Medien Dinge nicht einfach wiedergeben, sondern kritisch hinterfragen und alle verschiedenen Standpunkte zu einem Thema fair berücksichtigen, so dass sich die besten Argumente durchsetzen können. Standpunkte sollten begründet eingeordnet werden, z.B. welche Interessenskonflikte möglicherweise bei bestimmten Menschen und Gruppen vorliegen oder welche Einflussfaktoren besonders groß sind. Trotzdem sollten bestimmte Menschen oder Gruppen nicht von der Diskussion ausgeschlossen werden, sondern ihre Standpunkte argumentativ widerlegt werden. Dabei muss aber sichergestellt werden, dass deren beste Argumente unverfälscht genannt werden, bevor sie widerlegt werden und nicht nur die Widerlegung zweitrangiger Argumente einen Sieg in der Diskussion vortäuscht. Andernfalls wirkt es so, als hätte man keine Gegenargumente. Und manchmal ist genau das der Fall!

Beim Thema Vitamin D werden wir in den großen Medien nicht gut informiert. Bei welchen Themen werden wir sonst noch schlecht informiert?

Ich bin der Ansicht: Da gibt es einige! Hier ein paar weitere Empfehlungen zu Strukturen und Themen. Recherchieren Sie darüber hinaus gerne selbst. Letztlich hilft nur Wissen und kritisches Hinterfragen!

  1. ZDF: Die Anstalt, 29.04.2014 und vermutlich 2021 wieder besonders aktuell: https://www.youtube.com/watch?v=mO9cnc97leI
  2. Und ein aktueller Beitrag mit Bezug zur Corona-Krise vom 09.03.2021: https://clubderklarenworte.de/framing-in-den-leitmedien/

Stefan Schütz, www.VitaminD.Vision


[1] https://youtu.be/N2zcsmrVIDQ?t=872

[2] https://youtu.be/N2zcsmrVIDQ?t=1804

[3] https://youtu.be/N2zcsmrVIDQ?t=1834

[4] https://youtu.be/N2zc

[5] https://youtu.be/N2zcsmrVIDQ?t=1217

[6] https://youtu.be/N2zcsmrVIDQ?t=1076

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: