Über den Autor

Stefan Schütz ist Wirtschaftsinformatiker, Journalist und zukünftiger Buchautor

Über den Autor

Daten, Zahlen, komplexe Zusammenhänge: Ich wollte schon immer alles ganz genau wissen und analysiere gerne. Dazu passend habe ich Wirtschaftsinformatik studiert. Die Fächer Logik, Statistik, Mathematik sind natürlich sehr hilfreich beim Verständnis wissenschaftlicher Studien.

In meinem Leben habe ich mich schon früh aus eigener Betroffenheit mit gesundheitlichen Themen auseinandergesetzt. Dies hatte 2020 ein Comeback: Mir ging es schlecht und ich wollte daran etwas ändern. So wurde dieses Jahr letztlich für mich zum „Jahr der Gesundheit“. Ich hatte Anlass, Motivation und Zeit, mich diesem Thema zu widmen. Für mich ist Wissen der Schlüssel zur Veränderung.

So begann ich ein intensives, autodidaktisches Studium verschiedener Gesundheitsthemen und nutzte die Krise als meine Chance. Die richtigen Informationen fand ich durch zahlreiche Artikel, Online-Kongresse, YouTube-Vorträge und Bücher. Dadurch wurde mir immer mehr bewusst, wie sehr wir unsere Gesundheit selbst in der Hand haben. Sogar Gene können epigenetisch an- und ausgeschaltet werden!

Zivilisationskrankheiten heißen so, weil sie bei Völkern, die noch natürlich leben, gar nicht vorkommen. Dementsprechend wären sie vermeidbar, ebenso wie manche Alterserscheinungen, die es bei alten Menschen in bestimmten Kulturen nicht gibt. Manches kommt uns normal vor, ist es aber nicht!

Nährstoffe, Mitochondrien, Ernährung, Bewegung, Schlaf und Entgiftung waren nur einige der Themen, mit denen ich mich auseinandersetzte. Vieles setzte ich in meinem eigenen Leben um und erzielte Fortschritte. Letztlich habe ich am eigenen Körper erfahren, wie machtvoll Wissen tatsächlich sein kann. Es gilt im positiven Sinne: Wissen ist Macht!

Irgendwann stieß ich dabei auf eines der faszinierendsten Vitamine überhaupt: Das Vitamin D. Es gab Studien, die behaupteten, dass es bei CoViD-19 hilft. Dann stieß ich auf Medienartikel, die Vitamin D wiederum sehr kritisch sahen. Da wollte ich es ganz genau wissen! Denn Vitamin D wäre doch eine tolle Chance in dieser Krise, die sofort verfügbar wäre! Ich hatte ja selbst schon Vitamin D auf Empfehlung meines Arztes genommen.

Ich forschte nach Argumenten für und gegen Vitamin D und vertiefte mein Verständnis der biochemischen Zusammenhänge. Je mehr ich mich damit befasste, umso mehr wurde mir die gesamte Bandbreite seiner Wirkungen bewusst. Und schließlich gewann ich durch die Analyse der Studienlage die feste Überzeugung, dass Vitamin D wirkt.

Heute stehe ich kurz vor der Veröffentlichung meines umfangreichen Buches zu Vitamin D bei CoViD-19. Aber auch abgesehen von CoViD-19 enthält es viele wichtige Erkenntnisse.

Anliegen meines Buches ist es, den Stand der Forschung zu Vitamin D bei CoViD-19 sowie die dazugehörigen Grundlagen auch für Laien verständlich aufzubereiten. Dabei ist mir wichtig, dass meine Argumentation auch Ärzte und selbst Skeptiker durch solide Fakten wissenschaftlich überzeugt. In Zukunft möchte ich den Menschen weiterhin helfen, indem ich mich für Aufklärung und die www.VitaminD.Vision einsetze: Meine Vision ist eine Welt, in der jeder Mensch optimal mit Vitamin D versorgt ist!

%d Bloggern gefällt das: